KOCHBUCH AUF REISEN: DIE GERICHTE

Kochbuch auf Reisen

Hallo ihr Lieben!

Ein Kochbuch auf Reisen hat ja bereits im Mai bei mir halt gemacht, jedoch kam und kam ich nicht dazu darüber zu bloggen. Das hole ich heute nach.

Das Kochbuch hat den Titel „Cucina Vegana – Vegan genießen auf italienische Art” und wurde von Heike Kügler-Anger geschrieben.

Die Regeln bei dieser Aktion sind schnell erklärt: man sucht sich zwei Rezepte aus dem Buch (wenn man es von seinem Vorgänger per Post erhalten hat) und kocht sie nach – adaptieren ist erlaubt. Ein Rezept wird inkl. Mengenangaben vorgestellt, das andere nur grob und Fotos gibt es natürlich von beiden 🙂 !! Nach dem Kochen wird gebloggt und das Kochbuch an die nächste Köchin in der Liste weitergeschickt.

Alles nachzulesen bei Lagusterina – vielleicht hast du ja auch Lust bekommen hier mit zu machen 🙂

Ich habe mich für den Radicchiostrudl mit Brokkoli-Rosinen-Beilage entschieden – unten weiter mein Ergebnis und ganz zum Schluss mein Fazit. Viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen – vorab: ein flottes Gericht!

RADICCHIOSTRUDL

Hier mal die Zutaten zu diesem Strudl (die Masse reicht locker für drei Strudl):

  • zwei kleine Köpfe Radicchio (ich hab‘ drei genommen, weil zwei davon schon sehr klein waren)
  • eine mittelgroße rote Zwiebel (ich habe zwei kleinere „orange“ Zwiebel verwendet)
  • 2 Knoblauchzehen (ich persönlich fand man könnte da noch ein wenig mehr an Knoblauch dazugeben – aber das ist sicherlich Geschmackssache)
  • 6-9 EL Olivenöl (fürs Anbraten und das Bestreichen vom Strudl bevor er in den Backofen kommt)
  • 6 EL Sonnenblumenkerne
  • 4 EL Tomatenmark (hab‘ ich weggelassen, bin nicht so der Fan davon)
  • 1 EL Weißweinessig (ich habe Weißwein genommen)
  • 1 EL Balsamicocreme (ist nicht meins, daher hab ich es weggelassen, aber damit die Masse zusammenhält habe ich Kuzu verwendet – mach ich bei allen möglichen Soßen und auch Eintöpfen – bindet perfekt!)
  • 4 EL fein gehakte Petersilie (meine war tiefgefroren, kommt jedoch ursprünglich aus dem Garten meiner Schwiegermutter – also nicht gekauft)
  • Meersalz (okay, ich nehme zum Kochen immer Ur-Steinsalz, somit habe ich das auch bei diesem Rezept so gemacht)
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 250g Blätterteig (ich habe Strudlteig genommen)

Und los geht’s:  Zwiebel und Knoblauch klein schneiden – anschwitzen. Radicchio in Streifen schneiden und dazu geben. Dann kommen die Sonnenblumenkerne dazu und werden druntergemischt. Immer wieder gut unterheben. Petersilie klein schneiden. Einstweilen Kuzu in ein Wasserglas geben und verquirlen – dann ab zur Masse und unterheben – dickt sofort. Einen Schuss Weißwein dazu (statt dem besagtem Essig) und die Petersilie ebenfalls druntergeben. Die Herdplatte wird ausgeschaltet und es darf noch nachziehen.

Nun werden die Strudlblätter ausgebreitet – zwischen den zweien habe ich Olivenöl gegeben und dann ging es auch schon an das Befüllen und rollen…

Ab in den Ofen. 35-40 Minuten bei 200°C steht im Rezept. Aber ich denke das kommt immer auch auf den Backofen selbst drauf an. Ich habe den Strudl 30 Minuten im Ofen gelassen und dann ausgeschaltet. Danach habe ich die Beilage (siehe zweites Rezept) zubereitet und als alles fertig war gemeinsam serviert!

kar1a

kar2a

kar3a

BROKKOLI-ROSINEN-BEILAGE

Dieses Gericht werde ich nicht genau beschreiben (so wie es die „Regeln“ der Aktion vorsehen) – aber prinzipiell erklären der Titel und das Foto sehr gut wie es zubereiten werden kann/könnte und Variationen sind immer toll – einfach ausprobieren.

kar5a

MEIN FAZIT ZUM GERICHT

Ich fand den Radicchiostrudl als Hauptgericht zu viel des Guten – ich würde den Strudl als Vorspeise reichen. Mein Mann jedoch fand ihn super, also ist der Radicchio durch seinen bitteren Geschmack sehr eine Geschmacksfrage ;). Ich würde ihn wieder kochen und natürlich auch essen, nur nicht zu viel davon: somit als Vorspeise ideal!

Geschmack: bitter würzig!

Habe bis jetzt noch nicht wirklich mit Rosinen gekocht: Premiere! Die Brokkoli-Rosinen waren super – einfach wirklich gut – die Kombi aus Rosinen und Brokkoli und Gewürzen: mmmmmh. Ich finde, sie passen auch perfekt zu Spaghetti oder Kartoffelscheiben – werde ich öfters machen – definitiv.

Geschmack: süß scharf – top top top TOP!!

Beide Gerichte sind flott zubereitet – bis auf die 30 Minuten im Ofen – aber die 30 Minuten kann man ja super nutzen: Aufräumen, Tischdecken, etc.

kar6a

MEIN FAZIT ZUM KOCHBUCH

Es ist schwarz weiß – ja mei.. einfach ein wenig Farbe reinbringen – so wie ich hier und hier 😀 !!! Dann ist das alles gleich doppelt so lustig. Die Rezepte selbst sind perfekt beschrieben – alles schön kompakt und genau. Es lässt sich einfach danach zubereiten. Die Zutaten, die ich verwendet habe waren auch nichts außergewöhnliches für meinen Haushalt, somit war das Besorgen der Zutaten auf Radicchio und Brokkoli beschränkt.

Das Kochbuch generell gibt sehr viel Spielraum – ich habe mir sehr viele Rezepte vorab durchgelesen, alle waren kurz und knackig beschrieben und vor meinem Auge waren di diversesten Gerichte auch schon zubereitet. Ich habe den Radicchiostrudl gewählt, weil ich noch nie etwas mit Radicchio gemacht habe und die Brokkoli-Rosinen, weil sie als Tipp zum Strudl angeführt waren.

Generell ist das Buch gut strukturiert. Ich finde es perfekt für jeden Haushalt der gerne mal mit „normalen“ Zutaten vegan kochen möchte – vieles ist zuhause, also einfach loslegen!

Hier geht es zur Reiseroute des Kochbuchs – viel Spaß dabei!

Falls du wissen magst was ich sonst noch alles so koche bzw. welche Rezepte ich schon gebloggt habe – dann schaut einfach in meinem virtuellen Kochbuch oder hier  auf Pinterest vorbei!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s