EMOTIONS EXPLOSION

Mir ist bewusst, dass ich ein herausfordernder Gesprächspartner bin, weil ich sehr schnell in schwarz und weiß unterscheide – die meisten verstehen das als Angriff oder Provokation.

Ich bin keine Person, die mit einer sogenannten „Wischi-Waschi“-Aussage etwas anfangen kann, entweder ist man dagegen oder dafür – prinzipiell meine Einstellung. Klingt in vielen Ohren vermutlich sehr intolerant und wenig kompromissbereit, aber ich bin ein Mensch der Fakten. Sag mir was Sache ist und ich entscheide mich.

Weiters treffe ich meine Entscheidungen in den Augen vieler Mitmenschen sehr schnell und überfahre damit gleich mal „alle“, weil das Tempo nicht dasselbe ist (das muss ich erst lernen, aber das klappt momentan noch nicht wirklich gut…manchmal, aber zu 90% explodiere ich..).

Dass meine Gesprächspartner nicht auf der gleichen Welle des „Zack-Zack“ agieren macht mich ganz narrisch. Ich verstehe nicht, wie man sich nicht zwischen zwei Dingen entscheiden kann – vorallem wenn sie sich gegenseitig ausschließen – entweder oder, also!? Weiters kann ich es nicht verstehen, warum ein Mensch Angst vor Fakten hat (Fakten sind neutral, aber für eine Entscheidungsfindung essentiell!) – gerne spricht der Österreicher um den heißen Brei herum, produziert unnötig viel Luft in dem er Schwammiges von sich gibt und glaubt nun etwas „gesagt“ zu haben.

Es gibt so viele Menschen, die keine Meinung haben, oder Angst davor haben, sich eine zu bilden! Ja, das gibt’s wirklich! Wahnsinn, sag ich nur.

Wenn ich solche Personen treffe – leider gibt es viel zu viele und ich habe nicht immer gute Tage, dass ich das aushalte – zucke ich erst einmal innerlich aus, dann beruhige ich mich, aber mein Blick bringt mein Gegenüber vermutlich schon um (aber vielleicht sieht man das nur, wenn man mich schon länger kennt..was weiß ich). Ich versuche ruhig zu bleiben und spreche weiter, bin aber automatisch fordernder und kritischer und lache nicht mehr. Falls diese Art und Weise der Unterhaltung so weitergeht, dann stehe ich entweder auf und gehe, oder aber, falls es sich nicht vermeiden lässt, bleibe ich sitzen und halte im besten Fall den Mund. Falls es mir aber nicht möglich ist den Mund zu halten, dann ist mein Gegenüber wohl sehr arm dran, weil er sofort merkt, dass er „unten durch“ ist und ich ihn nicht mehr für voll nehme.

Ich sag euch, das ist irre wie das innerhalb von einer Millisekunde passiert – manchmal hab ich das leider gar nicht unter Kontrolle. Es brodelt und ich bin selbst überrascht wie zornig ich sein kann. Das Ventil in solchen Belangen ist dann leider immer meine bessere Hälfte – armer Herr. Das tut mir auch immer sehr leid – aber das hilft auch nix. Wenigstens versteht er woher meine Wut und mein Zorn dann kommen – das ist schon eine Hilfe, hoff ich.. Die meisten Menschen können das Unkontrollierte leider nicht verstehen, daher bin ich froh, dass er es kann.

Trotz dieser extremen und unkontrollierbaren Wut, die da manchmal aufsteigt, versuche ich es jeden Tag aufs neue – nicht so zu sein – sondern gelassen, ruhig und verständnisvoll!! Manchmal klappt es – meistens jedoch noch nicht – aber ich bin davon überzeugt, dass ich das schaffe. Ich brauche sicher noch einige Jahre dafür – aber ich werde einmal ein gelassener Mensch sein können, wenn ich will – davon bin ich überzeugt.

Jedenfalls ist es momentan noch nicht soweit.

Da ich ein sehr impulsiver Mensch bin und mir es schwer fällt mich „anpassbar“ zu artikulieren, wenn ich wegen etwas enttäuscht, grantig oder richtig zornig bin, versuche ich mich immer mal wieder zu beruhigen – und einmal (oder auch öfters – meistens öfters..) tief durch zu atmen und dann entweder nichts zu sagen, später was zu sagen – und falls das beruhigen nicht klappt: auszuflippen! Ganz toll, diese Art sich mit seiner Gesellschaft auseinander zusetzen… 😦 Grml..grml…grml..

So – nun gibt es im Moment eine Person in meinem Leben – unser Baumeister – der mich so narrisch macht, dass ich am liebsten durch den PC steigen würde und ihn eigenhändig schütteln möchte: AUFWACHEN! SO LÄUFT DER HASE! SCHON MAL WAS VON KUNDENFREUNDLICHKEIT GEHÖRT? ODER VIELLEICHT DAVON DASS MAN SEINEM GEGENÜBER ZUHÖRT, VOR ALLEM WENN DAS DEIN KUNDE IST? Aaaaaarrgh! 😡

Er ist ein Dampfplauderer sondergleichen. Auch wenn man ihn direkt anspricht, schafft er es 15 Minuten lang nicht darauf zu antworten, obwohl er die ganze Zeit spricht: WAHNSINN! Er antwortet auf Fragen meist ohne auf die Frage einzugehen – meist ist nicht mal das Thema dasselbe: IRRE!

Mir ist bewusst, dass man während man ein Haus plant, öfters mal umplant, diskutiert, neu beginnt, ändert etc., aber die Art und Weise, die dieser Herr von und zu anwendet ist ein Wahnsinn: Wir sagen was wir wollen – vier Monate lange heißt es, ja super – passt – machen wir – schön.. Dann kommt vor zwei Wochen das erste Angebot bei der Tür herein – überdrüber-teuer (wir haben einen Rahmen festgelegt, also irgendwo da rund herum sollten wir uns schon noch bewegen..). Es waren ein Drittel mehr als abgemacht! EIN DRITTEL!! Bei einem Haus ist ein Drittel nicht wenig, von dem her, habe ich ihn bei diesem Gespräch schon gesagt, dass wir diesbzgl. gar nicht weitersprechen brauchen, weil dieser Betrag nicht relevant ist. Er hat es nicht verstanden! Wir wollen kürzen, ändern, anpassen, umplanen…er meint er wird neu verhandeln…zwei Stunden Geplapper für die Fisch‘!

Niemand kann mir erzählen, dass er wirklich nicht „wusste“, dass unser Rahmen mit diesem Betrag gesprengt wurde – seit Beginn an weiß er, dass wir nicht mehr ausgeben wollen, dass das unser Limit ist und wir damit ein Haus bauen möchten. Er hat uns immer versichert: jajajaja – klappt alles.

So – nun gibt es das zweite Angebot – ist nicht mehr so hoch – aber wieder nicht detailliert (beim ersten Mal war uns das egal, weil der Preis sowieso jeglichen vorstellbaren Rahmen gesprengt hatte). In meinen Augen ist es nach wie vor zu hoch. Wir wollen von ihm nun eine detaillierte Aufstellung haben damit wir für uns entscheiden können wo wir Änderungen machen können. Die kann/will er uns aber nicht geben – im gleichen Atemzug sagt er wir sollen sagen, was wir ändern möchten – er macht das! BLAAAHAHAHAHAHA! 😡

Ich hätte ihm am liebsten weiß Gott was geheißen (schließlich ist das unser Haus, unser Geld, unsere Vorstellung) – somit habe ich weder auf das Mail geantwortet noch ihn angerufen – hat mein liebenswerter Mann erledigt (die Ruhe in Person 🙂 !) – aber innerlich bin ich tausendmal in die Luft gegangen – unvorstellbar!

Nach dem Telefonat hat er uns drei detaillierte Teil-Angebote geschickt. Jetzt warten wir auf die Restlichen.

Wie kann jemand, der von seinen Kunden lebt, nicht mit seinen Kunden sprechen, auf sie eingehen, ihnen die Möglichkeiten und Schranken aufzeigen. Hat er Angst? Wovor? Dass wir nicht mit ihm bauen? Naja, so rosig schaut es im Moment auch nicht aus. Hat er keine Ahnung von dem was er tut? Wenn das stimmt, dann möchte ich die Kunden gerne kennenlernen, mit denen er bereits erfolgreich gebaut hat – hat das ewig gedauert? Sind das Menschen, die alle Möglichkeiten haben (finanziell, zeitlich,..)?

Ich bin nach wie vor von den Socken, wie es so jemand in der Geschäftswelt schafft zu überleben und sein Leben damit zu finanzieren?

Da ich ja vom Produkt nach wie vor überzeugt bin, werde ich noch ein wenig abwarten, wie sich die Sache entwickelt. Vielleicht löst sich alles und wir treffen uns endlich auf einer Kommunikationsebene?

Mein Mann hat heute, nach dem Telefonat (das sogar ihn ein wenig auszucken lies), mit dem Baumeister, gemeint: „Schreib ihm eine E-Mail, ruf ihn an, du kannst das besser, ihn zur S.. zu machen, dass ist eine gute Übung für dich!“ Aber das hätte ich nie auf humane Art und Weise geschafft. Mit dem ersten Satz, der nicht von Information und Fakten über den Hausbau gestrotzt hätte, wäre ich vermutlich durchgedreht und dann hätte er mich wohl nicht mehr halten können und vermutlich würden wir jetzt ohne Baumeister dastehen – was ja auch nicht grad das Beste wäre.

Durchatmen – abwarten – erneut durchatmen – Angebot durchdenken – durchatmen – Information weiterleiten – meinen Mann kommunizieren lassen – durchatmen und lächeln lernen.

Ich bin nicht dafür gemacht, mit Menschen, die mich nicht hören wollen, zu sprechen – diese Ignoranz macht mich fertig und die EMOTIONSEXPLOSION findet erneut statt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s